Weblösungen am Puls der Zeit, innovativ und massgeschneidert.

#Blog

Intersim AG

vor 11 Tagen

Dominique Brunner

In diesem Artikel geben wir Ihnen einen Überblick darüber, was Scrum ist und wie es angewendet wird.

Scrum

Wenn Sie sich aus Neugier unsere Stellenausschreibungen für Entwickler*innen mal angesehen haben, sind Sie vielleicht auf den Begriff «Scrum» gestossen. Doch was ist Scrum überhaupt?
Keine Angst, wir spielen nicht den ganzen Tag Rugby. Auch wenn unser Australier im Team das vielleicht gerne hätte 😉.
Scrum ist eine agile Entwicklungsmethode.

Scrum wurde von Ken Schwaber und Jeff Sutherland entwickelt und dient zur Entwicklung und Erhaltung von komplexen Produkten. Es ist nicht unbedingt als ein Prozess oder eine Technik, sondern eher als Framework anzusehen. Die wichtigsten Komponenten sind wie folgt definiert:

Quelle: https://www.verbindungszentrum.com/scrum-de/

Das Scrum Team

Ein Scrum Team besteht aus dem Product Owner, dem Scrum Master und dem Entwicklungsteam. Diese Teams sollen selbstorganisierend und interdisziplinär sein. Sie sollten gesamthaft die benötigten Kompetenzen mitbringen, um die anstehende Arbeit zu erledigen. Ohne von Personen ausserhalb des Entwicklungsteams abhängig zu sein.

Product Owner

Der Product Owner ist für die Wertmaximierung des Produktes und die Arbeit des Entwicklerteams verantwortlich. Er unterhält und pflegt das sogenannte Product Backlog. In diesem Product Backlog werden die Anforderungen an das fertige Produkt festgehalten. Er priorisiert diese und am Ende jedes Sprints werden diese mit den tatsächlich umgesetzten Anforderungen abgeglichen.

Scrum Master

Im Wesentlichen ist der Scrum Master für das Verständnis und die Durchführung von Scrum verantwortlich. Er sorgt dafür, dass das Scrum Team die Theorie, die Praxis und die Regeln von Scrum einhalten und operativ sowie produktiv arbeiten kann.

Entwicklungsteam

Das Entwicklungsteam ist selbstorganisierend und verantwortlich für das Erreichen der Sprintziele.
Am Ende eines jeden Sprints, wird von den Entwicklern ein fertiges Inkrement übergeben, welches potenziell auslieferbar ist.

Ereignisse

In Scrum gibt es diverse vorgeschriebene Ereignisse, um eine gewisse Regelmässigkeit herzustellen. Diese haben auch den Zweck, nicht in Scrum definierte Meetings so minimal wie möglich zu halten.
Alle Ereignisse haben eine zeitliche Beschränkung, so dass jedes Ereignis eine maximale Dauer hat.

Der Sprint

Das wohl wichtigste Ereignis (das sogenannte Herz von Scrum) ist der Sprint. Der Sprint hat eine maximale Dauer von einem Monat, in welchem ein fertiges bzw. potenziell auslieferbares Inkrement hergestellt wird. Alle Sprints sollten die gleiche Dauer haben und mit jedem Abschluss eines solchen, startet gleich der Nächste.
Ein Sprint beinhaltet die nachfolgenden Ereignisse wie das Sprint Planning, die Daily Scrums, das Sprint Review und die Sprint Retrospektive.

Sprint Planning

Das Sprint Planning ist dazu da, um die kommende Arbeit zu planen. Dies geschieht mit der Zusammenarbeit des gesamten Scrum Teams. Dabei werden die nachfolgenden Punkte definiert:

  1. Was kann in diesem Sprint fertiggestellt werden (Sprintziel)?
  2. Wie wird die ausgewählte Arbeit erledigt (wer erledigt was)?

Daily Scrum

Statt sich z.B. einmal wöchentlich für 1h zu treffen, kann ein Daily Scrum jeden Tag für 15 Minuten abgehalten werden. Dieses findet gewöhnlicherweise alle 24h zu derselben Zeit statt und dient der Synchronisierung der aktuellen Aktivitäten. Dabei werden folgende Kernfragen beantwortet:

  1. Was habe ich gestern erledigt?
  2. Was will ich heute erledigen?
  3. Was für Probleme habe bzw. sehe ich auf mich zukommen?

Der Scrum Master sorgt dafür, dass ein Daily Scrum stattfindet, wohingegen das Entwicklungsteam für die Durchführung zuständig ist.

Sprint Review

Am Ende eines Sprints, wird ein sogenanntes Sprint Review durchgeführt. Teilnehmer davon sind das Scrum Team und die jeweiligen Stakeholder. Dabei wird das Inkrement geprüft und das Product Backlog allenfalls angepasst. Es können nicht abgeschlossene Arbeiten aus vergangenen Sprints und neue übernommen oder auch die weitere Vorgehensweise angepasst werden.

Sprint Retrospektive

In der Sprint Retrospektive bietet sich dem Scrum Team die Gelegenheit, sich selbst einer Überprüfung zu unterziehen und diverse Verbesserungen für den kommenden Sprint auszuarbeiten. Sie findet zwischen dem Sprint Review und dem nächsten Sprint Planning statt.

Scrum Artefakte

Die Artefakte sind dazu da, um relevante Informationen transparent für alle darstellen zu können.

Product Backlog

Das Product Backlog besteht aus einer geordneten Liste von allem, was im Produkt enthalten sein kann. Das beinhaltet unter anderem alle Features, Funktionalitäten, Verbesserungen und Fehlerbehebungen. Es dient als einzige Anforderungsquelle für alle Änderungen des Produkts. Dafür zuständig, ist der Product Owner. Er pflegt dessen Inhalte und Reihenfolge.

Sprint Backlog

Im Sprint Backlog wird die gesamte Arbeit sichtbar, welche das Entwicklungsteam für notwendig erachtet, um das definierte Sprintziel zu erreichen. Es ist ein detaillierter Echtzeit-Plan, welcher den Fortschritt innerhalb des Sprints im Daily Scrum transparent aufzeigt. Es wird einzig und allein von dem Entwicklungsteam genutzt.

Inkrement

Das Inkrement definiert sich aus den Product Backlog Einträgen des aktuellen Sprints und aus den Resultaten der Inkremente von allen vorangehen Sprints. Das Inkrement muss am Ende eines Sprints in einem verwendbaren Zustand und auslieferbar bzw. lauffähig sein.

Weiterführende Links

Mehr Details zu Scrum finden sich in den, für diesen Beitrag genutzten, nachfolgenden Links:
https://www.scrumguides.org/scrum-guide.html
https://www.scrumguides.org/docs/scrumguide/v2017/2017-Scrum-Guide-US.pdf#zoom=100