Weblösungen am Puls der Zeit, innovativ und massgeschneidert.

#Blog

Holakratie Intersim AG

vor 25 Tagen

Eine simple Definition für den Modern Workplace - auch Digital Workplace oder Arbeitsplatz der Zukunft genannt - gibt es so nicht. Fest steht, dass es sich hierbei nicht ausschliesslich um die zur Verfügung stehende Infrastruktur handelt, sondern um viel mehr geht.

SANDRA LEHMANN Backoffice
Article Image

Modern Workplace

Was ist ein Modern Workplace?

Die Bereitstellung moderner Technologien sowie einer ergonomischen und effizienten Infrastruktur gehören zu einem Modern Workplace. Eine ebenso wichtige Rolle spielen Struktur/Organisation, Kultur, Kommunikation und die Werte.
Richtig umgesetzt, dienen diese Aspekte der Mitarbeiterbindung und zur Produktivitätssteigerung. Dadurch spielen sie eine elementare Rolle für die Zielerreichung einer Unternehmung. Wie geht die Intersim AG dieses Thema an? In diesem Erlebnisbericht schildere ich, wie ich meine ersten Wochen erlebt habe.

Eintritt

Schon beim Bewerbungsgespräch wird mir klar, dass es sich bei der Intersim AG nicht um eine konventionell strukturierte Unternehmung handelt. Am meisten überraschte mich, dass mir sehr aufmerksam zugehört wurde und ich nicht ein einziges Mal unterbrochen wurde. Dies allein sagt enorm viel über die Kultur, Wertschätzung und den gegenseitigen Umgang aus.

«Personality over Paper» - hier stehen schillernde Persönlichkeiten über akadademischen Auszeichnungen. So kam es, dass ich die Zusage für diese absolute Traumstelle kurz darauf bekam.

Räumlichkeiten

Im Frühling 2020 konnte die Intersim AG die neuen Büroräumlichkeiten am selben Standort beziehen. Diese wurden mit einem Innenarchitekten nach ihren Wünschen gestaltet. Das durchdachte Konzept bringt viel Licht in die Büros, einen klaren, Loft-artigen Stil beim Design, clevere Raumaufteilungen und ergonomisch hochwertig ausgestattete Arbeitsplätze. Es gibt mehrere schöne Sitzungszimmer, ruhige Einzelarbeitsplätze, eine gemütliche Bibliothek, ein Wohnzimmer, einen wunderschön begrünten Innenhof, einen stylischen Aufenthaltsraum mit topmoderner Küche - kurz gesagt: eine Wohlfühloase auf  670m2. So hat jeder die Möglichkeit, sich regelmässig zu bewegen und mit seinem Notebook an einem beliebigen Ort weiterzuarbeiten. Persönlich fühle ich mich ausgesprochen wohl dort und finde dass die Kreativität und die Produktivität dadurch gesteigert werden. 
Die Peripherie-Geräte kann man sich ausserdem selbst aussuchen, somit kann man auch direkten Einfluss auf das eigene Wohlbefinden nehmen. Auch dies ist ein Faktor, der sich positiv auf die Produktivität auswirkt. Die höhenverstellbaren Tische zum Wohle der Gesundheit runden die Individualität ab.

 

 

Struktur und Kultur

Wie die Holakratie in der Praxis genau funktioniert bin ich noch am Lernen. Einiges habe ich bereits festgestellt. Jeder soll die in seinen Kompetenzen liegenden Entscheidungen selbst treffen. Strategische Entscheidungen müssen entweder von der Geschäftsleitung getroffen oder zumindest abgesegnet werden.
Die Kultur empfinde ich als sehr offen und direkt. Alle treten einander mit Respekt, Höflichkeit und auf Augenhöhe gegenüber. Dies wird durch die Holakratie offensichtlich gefördert, da es keine Vorgesetzten im klassischen Sinne gibt. Auch zur Kultur gehört, dass man gemeinsam die Pausen verbringt, zusammen Spass hat und sich auch nach Feierabend mal zu einem Apéro oder einem Grillabend zusammensetzt (wenn nicht gerade eine Pandemie ihr Unwesen treibt). Jeder kann so sein wie er ist, was ich persönlich extrem entspannend finde.
Durch die Gleitzeit und Homeoffice-Möglichkeit haben wir bei der Gestaltung der Arbeitszeit und des Arbeitsorts grosse Flexibilität. Dadurch habe ich gefühlt viel mehr Freizeit, ich arbeite dann, wenn ich am produktivsten bin.

Mitarbeiterzufriedenheit

All die oben genannten Aspekte haben eine Auswirkung auf die Mitarbeiterzufriedenheit, was sich wiederum positiv auf deren Produktivität auswirkt. Auch die Kundenzufriedenheit und schlussendlich die unternehmerischen Ziele profitieren von zufriedenen Mitarbeitenden. Laut einer Untersuchung der Universität Warwick sind zufriedene Mitarbeitende 12% produktiver und unzufriedene 10% weniger produktiv. Zu diesem Thema gibt es etliche wissenschaftliche Dokumentationen und Berichte, die ähnliche Aussagen machen. Hier ein Bericht dazu der Oxford University https://bit.ly/3bYydMv

Fazit

Sich am Arbeitsplatz und im Team wohlzufühlen, bedeutet also sowohl für das Individuum als auch für die Unternehmung nur Positives. Wenn Mitarbeitende sich entfalten können und ihnen wie bei der Intersim AG das nötige Vertrauen entgegengebracht wird, identifizieren sie sich auch mehr mit der Unternehmung, was schlussendlich allen zugutekommt. In diesem Sinne kann ich nur sagen: Danke und weiter so!

Quellen

https://www.it-haus.com/modern-workplace/
Bild 1: https://office-roxx.de/2017/10/09/studio-zum-wohlbefinden-78-prozent-zufrieden/
Bild 2: https://ap-verlag.de/zeitgemaesser-arbeitsplatz-foerdert-produktivitaet-und-motivation/5024/
https://www.cisco.com/c/de_at/solutions/small-business/tech-connection/workforce-productivity/how-the-right-tools-are-the-secret-to-a-happy-workforce.html